CNG aus Biomethan als Kraftstoff

Biomethan tanken –
sauber in die Zukunft fahren!

Der Betrieb von Kraftfahrzeugen mit CNG aus Biomethan öffnet dem Verbrennungsmotor ein großes Potenzial für die automobile Zukunft und lässt die Nutzer mit reinem Gewissen fahren. Denn dieser regenerative Kraftstoff kann sowohl mengenmäßig sofort zur Verfügung gestellt werden, als auch auf eine bereits bestehende Infrastruktur zurückgreifen.

Doch das sind längst noch nicht alle Vorteile:

Dank der regenerativen Erzeugung aus landwirtschaftlichen Reststoffen, Speiseabfällen, Gülle etc., also allen organischen Materialien, die sich zu Biogas vergären und dann zu Biomethan veredeln lassen, steht praktisch ein unerschöpfliches „Rohstoff-Potenzial“ zur Verfügung.
Ohne Tank-Teller-Probleme öffnet das neue Perspektiven und sichert Beschäftigung – nicht nur in der Landwirtschaft.

Auch der Weg über die Power-to-Gas-Technologie –  einem echtem Fortschrittsthema – eignet sich zur Herstellung von einspeisefähigem synthetischem Methan.
Beide Erzeugungswege machen Biomethan zum idealen Partner der Energiewende.
Für die Nutzer von CNG-Fahrzeugen heißt das Zukunftssicherheit, geringste C02-Werte und keinerlei Probleme mit Abgasen bezüglich Stickoxiden, Rußpartikeln oder Feinstaub.
Auch ohne  aufwändige Reinigungstechnik.

Neue Impulse für einen Markt in Bewegung

Derzeit stehen in Deutschland knapp 900 öffentliche Tankstellen zur Verfügung, an denen der komprimierte Bio-Kraftstoff anteilig1 oder bis zu 100 % getankt werden kann.
Laut KBA-Statistik gab es im vergangenen Jahr 93.766 zugelassene CNG-Fahrzeuge.
Durch das immer besser ausgebaute Biomethan-Tankstellennetz fuhren diese damit nochmals deutlich umweltschonender als mit „normalem“ CNG.

Jüngst wurde durch eine neue Initiative angekündigt, das CNG-Tankstellennetz mittelfristig auf 2.000 Stationen auszuweiten. Außerdem soll der Fahrzeugabsatz  gesteigert werden und der Bestand auf ca. 1 Mio. CNG-Fahrzeuge wachsen, nicht zuletzt durch weitere attraktive Modelle. Auch der neu gegründete CNG-Club e. V. bei dem die revis bioenergy GmbH Mitglied ist, macht sich an entscheidenden Stellen und Schnittpunkten endlich stark für eine erfolgreiche Zukunft des CNG-Antriebs – ob Politik, Fahrzeughersteller, Tankstellenbetreiber oder Fahrzeugnutzer, alle sollen unter dem Dach von Klimaschutz, Umweltschonung und nachhaltiger Mobilität mit regenerativ erzeugtem Kraftstoff zusammenfinden.

Ein weiterer Zuwachs des Biomethan-Anteils bei den Kraftstoffen wird auch davon abhängen, ob die Eigenschaften des Endprodukts tatsächlich den rechtlichen Vorgaben zur Nachhaltigkeit entsprechen, die bereits bei der verwendeten Biomasse ansetzen.
Denn nur dann greift die Steuerentlastung des Gesetzgebers. Gleiches gilt für die Anrechnung der sogenannten Biokraftstoffquote.
Hier legt die revis bioenergy GmbH gezielten Wert auf die sorgfältige Einhaltung aller rechtlichen Anforderungen. Dies garantiert jedem Betreiber einer revis bioenergy GmbH Biogas- oder Biomethan Anlage einen reibungslosen Betrieb der Biogas-Biomethan-Anlage und sorgt für eine langfristige Wirtschaftlichkeit.
 

LNG und CNG – zwei zukunftssichere Lösungen im Verkehr

LNG (liquefied natural gas) ist der nochmals energiereichere „Bruder“ von CNG. Durch zusätzliche Tiefkühlung wird der Treibstoff verflüssigt und kann mit einem optimalen Verhältnis von Volumen zu Energie als umweltschonender Kraftstoff im Schwerlastverkehr oder in der Schifffahrt eingesetzt werden. Durch die flexiblere Transportfähigkeit könnte LNG auch überall dorthin geliefert werden, wo es keine Erdgasleitungen gibt und dann wieder in CNG umgewandelt werden.

1Die derzeitige Einspeisequote von Biomethan entspricht ca. 16 % des Kraftstoffanteils – auch wenn kein expliziter Biomethan-Anteil an der Tankstelle ausgewiesen ist.